Willkommen

Sophie Bartels

Puppenspielerin

Sophie Bartels studierte Puppenspielkunst an der Hochschule „Ernst Busch“ in Berlin.
Nach dem Studium war sie festes Ensemblemitglied am Puppentheater Plauen- Zwickau sowie anschließend am Figurentheater der Theater Chemnitz.
Sie spielte auf zahlreichen Festivals im In- und Ausland, u.a. dem Internationalen Festival „FIDENA- Figurentheater der Nationen“ in Bochum und dem Festival des arts de la Marionette de Mirepoix (MiMa) in Frankreich.
Seit August 2016 ist sie freischaffende Puppenspielerin und arbeitet in verschiedenen Produktionen in Frankreich, Österreich und Deutschland.
Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf der Beschäftigung mit dem Objekttheater. In diesem Genre werden Geschichten mit Alltagsgegenständen, die Erinnerungen in sich tragen, erzählt. Sie versucht, es durch ihre Stücke, z.B.
Die Schuhe der Meerjungfrau, und die Leitung von Workshops, auf ihre Weise weiterzuentwickeln.
2019 gründete sie zusammen mit Franziska Burnay Pereira die gbr für unerhörte dinge. Die erste Produktion dieses Duos, sans papiers/ohne Papiere, eine Koproduktion der Schaubude Berlin und des Théâtre de Cuisine Marseille, hatte im Oktober 2020 Premiere.
Zur Zeit arbeitet sie mit ihrer Kollegin, der Puppenspielerin Annemie Twardawa, an der Produktion #LADY CLOWN oder Feministische Ansichten eines Clowns, die voraussichtlich Ende Februar im Forum Gestaltung in Magdeburg zur Premiere kommen wird.
Mit Johannes Grosz, der sie am Klavier begleitet, entwickelte sie ein Liederprogramm, in dem die Puppe Margarete über die Welt und unterschiedlichste zeitpolitische Themen sinniert.